Dampfgarer aus Glas Test Zusammenfassung + Vergleich

Dampfgarer aus Glas Test Zusammenfassung + Vergleich

Besonders für Freunde der gesunden Küche ist ein Dampfgarer aus Glas ein tolle Sache. Nicht nur, weil alle Speisen schnell und frisch zubereitet werden, sondern auch weil man Gemüse zusammen mit Reis garen kann. Dabei bleiben nicht nur alle wichtigen Vitamine erhalten, sondern alles ist auch noch sehr schnell zubereitet. Das spart nicht nur Zeit. Der Einsatz eines Dampfgarers macht sich auch in der Energiekostenabrechnung bemerkbar.Dampfgarer aus glas

Alle Geräte bestehen in ihrem Aufbau aus einem Behälter für Flüssigkeit, in welchem Dampf erzeugt wird. Genau darüber befindet sich ein Aufsatz, in welchem sich das Kondenswasser sammelt, welches beim Garen erzeugt wurde.

In den meisten Geräten gibt es noch ein paar zusätzliche Böden, die Löcher haben. Dort kann der Dampf beim Garen durchziehen, und man kann verschiedene Dinge gleichzeitig garen.

*zur EMPFEHLUNG: Philips HD9140*

Die zusätzliche Garschale

Viele Geräte besitzen noch zusätzlich eine Garschale. Diese Garschale aus Glas setzen Sie auf einen der mitgelieferten Aufsätze. Diesen haben Sie vorher mit Wasser befüllt. Durch den Wasserdampf kann man so zum Beispiel eine Gemüsemahlzeit innerhalb weniger Minuten fertig garen und bald genießen.

Aktuell und sehr praktisch

zusatzAktuell und sehr praktisch sind Dampfgarer aus Glas. Die Geräte aus Glas sehen nicht nur toll aus, sondern sind dazu noch besonders pflegeleicht. Viele Behälter aus Glas können ebenso wie die aus Edelstahl in die Spülmaschine. Aber nicht nur dafür sprechen Garer aus Glas. Besonders in der Verbindung von Kochen und Kunststoff setzen viele auf die gläserne Variante. Leider sind Kunststoffe häufig mit Bisphenol A belastet. BPA freie Geräte in der Küche sorgen für schadstoffarme Lebensmittel in der Küche.

*zur EMPFEHLUNG: Philips HD9140*

Dampfgarer ohne Plastik

Denn nur so kann vermiedenen werden, dass beim Kochen oder Garen auch nur die geringsten Mengen an Kunststoff in die Speisen gelangen.  Oder dass eventuell Dämpfe entstehen, die nicht erwünscht sind. Auch der Energieverbrauch ist hier noch niedriger. Die aktuellen Modelle haben eine lange Lebensdauer. Dampfgarer aus gehärtetem Glas sind robust und widerstandsfähig.

Der SIEGER: Dampfgarer HD9140/91 von Philips

Empfohlen wird besonders der Garer HD9140/91 von Philips. Er besitzt nicht nur einen XXL Dampfaufsatz für Eintöpfe oder Reis, sondern auch einen Aromaverstärker, der den Geschmack für Kräuter und Gewürze verstärkt. Es wird auch eine extra Rezeptbuch mitgeliefert, welches die besten Rezepte genau erklärt. Die 500 ml Abtropfschale und der Stapelbare Dampfbehälter machen die funktionelle Bedienung besonders einfach. Garer HD9140/91

Das Gerät erinnert zudem auch mit einem Signalton daran, immer rechtzeitig zu entkalken. Ein weiterer Vorteil ist sicherlich auch, dass alle Teile, die vom Garer abnehmbar sind, problemlos in der Spülmaschine gesäubert werden können. Auch die integrierte Warmhaltefunktion ist ein Vorteil. Der Garer hält mit dieser Funktion alle Speisen auf Serviertemperatur. So ist es ab sofort kein Problem mehr, wenn sich Ihre Gäste zum Essen mal etwas verspäten.

Zusätzlich besitzt das Gerät einen extra Behälter für Eier. So wird das perfekte Frühstücksei quasi garantiert. Auch der externe Wasserzulauf ist ein Vorteil. Der Garer selbst kann während des garens gefüllt werden, und muss nicht wie anderer Garer dazu ausgeschaltet werden.

Wenn Sie einen Dampfgarer aus Glas kaufen, verzichten Sie weitestgehend auf Plastik. Gute Alternativen zum Dampfgarer aus Plastik sind Modelle aus Glas oder Edelstahl. Somit reduzieren Sie die mögliche Schadstoffbelastung. Außerdem fördern Sie Ihre Gesundheit. Sie kochen gesund und lecker. Weiter Anbieter sind zum Beispiel WMF und Russel Hobbs.

*zur EMPFEHLUNG: Philips HD9140*

Zurück zur Dampfgarer Test Zusammenfassung